Nachdem die Konkordia Balsthal im Juni bereits am Regionalmusiktag in Fulenbach teilgenommen hatte, stand am vergangenen Samstag ein weiteres Musikfest auf dem Programm. Mit der Anmeldung am MarschPreis.LU erweitert die Konkordia ihren musikalischen Horizont ein Stück, stellt dieser Anlass doch zumindest rückblickend auf die vergangenen paar Jahre eine eher ungewohnte Herausforderung dar. Im Wettbewerb geht es darum, dem Publikum einen Marsch auf unterhaltsame Weise zu präsentieren. Insbesondere beim Aufmarsch auf die Bühne können sich die Vereine kreativ ausleben. Ferner kann in verschiedenen Spezialpreisen angetreten werden.

So machte sich die Konkordia Balsthal nach einer intensiven Vorbereitungsphase mit dem Car auf den Weg in die Region Sempachersee. Der Wettbewerb wird dezentral an vier verschiedenen Standorten im Kanton Luzern durchgeführt. Jeder Verein erhält einen Startort sowie die Route zugewiesen. Für die Konkordia Balsthal verlief der Weg von Neuenkirch über Knutwil und Gunzwil nach Rain. An jedem Standort stellen sich die Vereine für den Aufmarsch auf und tragen anschliessend ihren Marsch auf dem Festplatz dem Publikum vor. Jeder Vortrag wird von der örtlichen Jury bewertet. Am Ende des Tages gewinnen die gesamthaft erfolgreichsten Musikvereine (Details siehe Webseite: MarschPreis.LU).

Die Teilnahme am MarschPreis.LU stellte für die Konkordia Balsthal eine willkommene Abwechslung dar. Jeder Standort hatte seine individuellen Herausforderungen und überall erwarteten neue, gespannte Zuhörende den Beitrag aus Balsthal. Anschliessend zum letzten Auftritt konnten sich die Vereinsmitglieder in Rain dem Musikfest etwas ausgelassener hingeben. Die Rangverkündigung wurde schliesslich an allen vier Austragungsorten parallel abgehalten. Für die Konkordia Balsthal resultierte ein erfreulicher zweiter Rang in der Kategorie Blasorchester 2./3. Klasse. Mit der frohen Botschaft konnten alle den Heimweg antreten – natürlich mit Schneider Reisen.

→ zur Galerie